»cool and clean« ist das Präventionsprogramm des Sports in Baden-Württemberg. »cool and clean« steht für sauberen und fairen Sport. Die Zielgruppe von »cool and clean« sind Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren und deren Trainer, Betreuer, Übungs- und Jugendleiter.

»cool and clean« für alle Jugendlichen

Über eine Million Kinder und Jugendliche in dieser Altersspanne sind Mitglied in einem baden-württembergischen Sportverein. Der Start von »cool and clean« erfolgte am 6. März 2010 beim Landessportjugendtag der Württembergischen Sportjugend.

Die Anmeldung der Jugend-Mannschaften und Sportgruppen erfolgt immer über deren Trainer, Übungs- oder Jugendleiter.

Dieser bespricht mit den Jugendlichen die Vereinbarungen von »cool and clean« und sorgt dafür, dass diese vor, während und nach sportlichen Aktivitäten eingehalten werden. Der Teamleiter übernimmt dabei eine Vorbildfunktion gegenüber den Jugendlichen.

Präventionsansatz von »cool and clean«

»cool and clean« liegt ein zeitgemässer Präventionsgedanke zugrunde, basierend auf den neusten Erkenntnissen in diesem Fachgebiet. »cool and clean« versteht sich als Programm für eine ganzheitliche, praxisbezogene und bedürfnisorientierte Prävention. Wirkungsvolle Prävention geschieht im Alltag und muss langfristig verankert werden. Moderne Prävention darf nicht ausschliesslich den Weg der Wissensvermittlung oder der Warnung wählen. In den Lebens- und Alltagswelten sind Verständnis, Engagement und Kompetenz für eine gesunde und aufbauende Lebensgestaltung zu entwickeln. Im Vordergrund stehen daher die Eigenverantwortung der Jugendlichen (keine Nulltoleranz) und die Vorbildfunktion von Erwachsenen (Trainer, Betreuer, Übungs- und Jugendleiter, Spitzensportler).

Personen, die in einer spezifischen Funktion mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten, werden innerhalb dieses Präventionsansatzes geschult und ausgebildet, damit sie bewusst die Schutzmechanismen der Jugendlichen fördern, sowie gefährdende Entwicklungen frühzeitig erkennen und richtig reagieren können.

Der Erfolg des Programms »cool and clean« wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

Zusammenarbeit und Trägerschaft

»cool and clean« arbeitet eng mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Beauftragten für Suchtprophylaxe & Kommunalen Suchtbeauftragten zusammen. Zudem legt »cool and clean« Wert auf die Vernetzung zwischen dem organisierten Sport und weiteren Gruppen, die im Präventionsbereich tätig sind.

Getragen wird das Programm von der Württembergischen Sportjugend. Finanziell unterstützt wird es von den Landesministerien für Arbeit und Soziales sowie Kultus, Jugend und Sport sowie vom Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg.

Empfehlen